Schlafen macht gesund

Wir schlafen rund 24 Jahre unseres Lebens, verbringen also unglaublich viel Zeit im Bett. Ich beschäftige mich schon lange mit meinem Schlafverhalten, es ist ein allgegenwärtiges Thema. In jeder Phase des Lebens brauchen wir genügend Schlaf, den Schlafen macht gesund. Als Kind liebte ich es, früh in’s Bett zu gehen, mich einzukuscheln und ein Buch zu lesen. Ich hatte ein kleines Taschenradio, lauschte der Popmusik von damals und träumte dabei von der grossen weiten Welt.

Angenehme Bettwäsche helfen zu mehr Schlafqualität

Angenehme Bettwäsche helfen zu besserer Schlafqualität

Einschlafprobleme kannte ich damals keine, am Morgen war ich jeweils vor dem ersten Hahn wach und voller Tatendrang. Ich konnte es kaum erwarten, dass der Tag begann. Ich freute mich auf ein ausgiebiges Frühstück und war voller Energie und fühlte mich fit und gesund. Über all die Jahre war dies eine feste Struktur und ist es in der Regel heute noch. Natürlich kamen die wilden Jugendjahre mit kürzeren Nächten und danach die Babyjahre, während denen an einen regelmässigen und ausreichend Schlaf nicht mehr zu denken war. Ich wusste aber, dass ein fester Rhythmus auch den Kindern half, genügend zu schlafen. Ich war immer bemüht, eine feste Struktur vorzuleben und Rituale einzubauen.

Nie mehr Schäfchen zählen

Nie mehr Schäfchen zählen

Unterschätze nie deinen Traum

Als Kind träumte ich oft, dass ich Fliegen konnte und es fühlte sich richtig real an. Ich kaufte mir als Jugendliche ein Traumbuch, versuchte die Träume zu deuten und war überrascht, wieviel Wahrheit ich dahinter entdeckte. Flugträume sind ausschliesslich positiv und deuten auf Freiheit und spirituelle Neugierde. Frei wie ein Vogel, der über die Grenzen fliegt. So fühle ich mich heute noch, obwohl wir buchstäblich von Grenzen umgeben sind. Das fängt bei der Grenze zum Nachbarn an, geht über die Landesgrenzen hinaus bis zu den kontinentalen Grenzen.

Träum süss

Träum süss

Wenn Grenzen dich beim Schlafen hindern

Nebst diesen klassischen Grenzen gibt es auch geistige Grenzen. Und genau diese engen so viele Menschen ein und verhindern eine freie Entwicklung der Ideen und Ausleben der Träume. Solche unnötige Grenzen können zur Belastung werden. Das kann sogar zu Albträumen führen, zu einer schlechten Schlafqualität und schliesslich zu Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Alltags. Was ich damit sagen will? Ich bin überzeugt, je weniger wir uns eingrenzen lassen, je mehr wir das Leben führen, das wir gerne führen würden, desto leichter und unbelasteter fallen wir am Abend ins Bett und erholen uns entsprechend gut. Natürlich gibt es unzählige andere Gründe, weshalb wir Menschen nicht genug oder genügend gut schlafen:

  • Stress
  • übermässiger Alkohlkonsum
  • zu langer Medienkonsum
  • zu wenig Bewegung
  • negative Gedanken
  • unregelmässiges zu Bett gehen
  • etc.
Dezente Farben im Schlafzimmer

Dezente Farben im Schlafzimmer

Mehr Schlafqualität mit einfachen Hilfsmitteln

Ich war kürzlich im neuen Showroom von BICO in Zürich zu Besuch und habe die Schlafexpertin Luise Deiters vom Institut AEH kennengelernt. Ganz spontan habe ich mich mit ihr austauschen können. Es ging insbesondere auch um die Frage, wie man mit wenigen Hilfsmitteln die Schlafqualität steigern kann und somit auch gesund bleibt.

Hier ein kleiner Auszug:

Einschlafprobleme: Ich mache mir zu viele Sorgen über alles und kann am Abend kaum einschlafen. Gibt es einfache Hilfsmittel, um besser abschalten zu können ?

  • Sich tagsüber ein «Grübelfenster» setzen wo man aktiv Probleme und Sorgen bearbeitet (z.B. 30 Minuten nach der Arbeit), das gerne in einem separaten Ort/Stuhl (nicht im Schlafzimmer). Nach der halbe Stunde «Stopp» sagen.
  • Die Gedanken auf etwas anderes lenken, z.B. das vorstellen von schönen Landschaften oder Atemmeditatioen (5 Sekunden einatmen, 5 Sekunden ausatmen und dabei durchzählen und auf die Körperempfindungen vom Atmen achten).

Durschlafprobleme: Ich erwache immer zur gleichen Zeit mitten in der Nacht und kann dann nicht mehr einschlafen. Was raten Sie mir ?

  • Komme was wolle, nicht auf die Uhr schauen! Der Körper gewöhnt sich sonst daran, immer zur gleichen Zeit aufzuwachen. Zum Einschlafen die Techniken von oben anwenden. Wenn man nach gefühlten 15-30 Minuten immer noch nicht schläft und merkt, dass man sich anfängt zu ärgern. Dann lieber aufstehen und sich ablenken (z.B. Musik hören, bei gedimmtem Licht ein buch lesen, spazieren gehen), bis man wieder müde genug ist zum Weiterschlafen.

Traumdeutung: Ich habe immer wieder den gleichen Traum. Sollte ich dem auf den Grund gehen ?

  • Das Thema Traumdeutung allgemein ist in der westlichen Medizin sehr umstritten. Wenn der Traum bedrückend ist und/oder den Schlaf stört, empfehle ich aber einen Gang zum Psychologen.

Schlafrichtung: Spielt es eine Rolle wie das Bett steht, heisst: in welche Richtung sollten die Beine liegen ?

  • Das ist in der westlichen Medizin mehr als umstritten. (Bei TCM und Ayurveda findet man meines Wissens etwas dazu. Bsp. Feng Shui:  in der Regel ist eine Ausrichtung von Ost nach West, West nach Ost oder Nord nach Süd positiv). Ich sage immer, ausprobieren. Das wichtigste ist, dass man sich wohl fühlt in seinem Schlafzimmer.
Welcher Schlaftyp bist du ?

Welcher Schlaftyp bist du ?

Wie wichtig Rituale für uns sind

In fast jedem meiner Blogs komme ich auf die Rituale von Yoga zu sprechen. Es gibt zahlreiche und wirksame Übungen, welche dir zu einem besseren Schlaf helfen. Eine meiner Lieblingsübungen ist die folgende:

  1. Lege ein oder zwei Kissen neben deine Matte.
  2. Lege dich in Rückenlage hin und das Kissen unter dein Kreuzbein.
  3. Hebe beide Beine langsam an, bis die Fersen den höchsten Punkt bilden.
  4. Die Beine musst du nur so weit strecken, als dass es für dich angenehm ist.
  5. Hebe nun deine Arme und lege Sie hinter deinen Schultern hin.
  6. Versuche mindestens 3-5 Minuten in dieser Haltung zu verharren.
  7. Schliesse die Augen und denke was an genau diesem Tag positiv war.
Übung vor dem Zubettgehen

Übung vor dem Zubettgehen

 

Ebenfalls einige Tipps, dir mir helfen am Abend rasch einschlafen zu können:

  • ab 16.00 keinen Kaffee oder koffeinhaltige Getränke
  • ab 21.00 kein Medienkonsum
  • immer mit warmen Füssen ins Bett
  • keine Alltagsprobleme im Bett besprechen
  • beruhigende Tees z.b. Eisenkraut trinken
Beruhigungstee am Abend

Beruhigungstee am Abend

Das Thema Schlafen ist unglaublich komplex, dem seit Jahrzehnten auch die Wissenschaft grosse Beachtung widmet. Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Erlebnisbericht ein paar Tipps weitergeben. Ein Versuch wär’s wert. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Eure Soleil Fatima

Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetzte gemacht werden, desto besser schlafen sie. Otto von Bismarck

Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetzte gemacht werden, desto besser schlafen sie. Otto von Bismarck

 

Vielen Dank an BICO für den Einblick in den Showroom, Luise Deiters, Psychologin für das angenehme Gespräch und Contcept für die Einladung. Der Inhalt sowie die Bilder wurden von mir persönlich erstellt.

, , , , , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Zu mehr Lebensfreude mit positiven Gedanken

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.